Ertragswert

 

Im Gegensatz zu Eigenheimen, die nach dem Verkehrswert taxiert werden, wird bei vermieteten Immobilien primär nach dem Ertragswert gesucht. Das liegt daran, weil diese banktechnisch als Kapitalanlage gelten und auch so bewertet werden. Der Vermieter (Eigentümer) ist also ein Kapitalanleger und die Mieteinnahmen sein Ertrag. Der Verkehrswert hat bei vermieteten Immobilien nur so viel Bedeutung, um den Wert der Kapitalanlage zu bestimmen. Soll eine vermietete Immobilie aber beliehen werden, so wird immer auch der Ertragswert bestimmt, der in unterschiedlichen Regionen Deutschlands auch verschieden ist. In Berlin könnte man z.Z. den Ertragswert auf das zwanzigfache der Jahresmiete bestimmen, in München beispielsweise auf das dreißigfache.

Dies zeigt die Schwierigkeit, vermietete Immobilien zu bewerten.